Das ImmoSky Jahr 2021 - Wir ziehen Bilanz

Aktualisiert: 19. Sept.

Der Jahreswechsel steht schon wieder kurz bevor. Für uns der richtige Zeitpunkt, das vergangene Jahr einmal Revue passieren zu lassen und in diesem Blog-Artikel zusammenzufassen. Viel Spass beim Lesen!


Im Jahr 2021 war Corona weiterhin Thema Nummer 1 und hat uns alle in jeglichen Situationen des täglichen Lebens betroffen. Nach Lockerungen im Sommer ist derzeit wieder eine neue Welle auf dem Vormarsch. Aber davon lassen wir uns die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel nicht vermiesen. Weiterhin werden die Makler der ImmoSky AG unter Einhaltung der Hygienevorschriften, Abstandsregeln usw. arbeiten und so die Gesundheit aller schützen. Wir sind optimistisch, dass wir dann im Frühjahr 2022 die Pandemie endlich überstanden haben.



Der Jahreswechse

Die anhaltende Ausnahmesituation hat aber auch ein gutes – Die Hypothekarzinsen bleiben niedrig


Schon einmal vorweg: das Negativzinsumfeld wird uns wohl noch länger erhalten bleiben. Auch die Zinsen für eine Hypothek werden weiterhin auf dem heutigen Level bleiben. Also weiterhin eine gute Zeit, den Wunsch nach Eigentum zu realisieren.


Die Corona Pandemie begleitet uns – und die Weltwirtschaft – nun seit gut zwei Jahren. Mit Hilfskrediten und zusätzlichen Billionen aus den Notenbanken hat die Europäische Zentralbank (EZB) und die Europäische Union die Wirtschaft gestützt. Auch die Schweizer Nationalbank hat viel Geld zur Verfügung gestellt. Um eine weitere Aufwertung des Schweizer Franken zu verhindern, dürfte die SNB gezwungen bleiben, das Zinsniveau unter dem der EU zu halten.


Experten gehen davon aus, dass der Tiefpunkt des konjunkturellen Absturzes in der Schweiz durchschritten ist. Die Lage in der Binnenwirtschaft hat sich dann auch rascher als angenommen verbessert. Trotzdem sollte man keine voreiligen Schlüsse ziehen und davon ausgehen, dass die Krise bereits überstanden ist. Besonders der für die Schweiz sehr wichtige Exportsektor ist das Sorgenkind. Auch der Tourismus musste schwere Einbrüche hinnehmen.


Die EZB hat ihre Prognose der Inflation im Euroraum 2021 mit 1 Prozent und 2022 mit 1,3 Prozent abgegeben. Eine Zinserhöhung und ein Inflationsschub in höherem Ausmass ist wohl sehr unwahrscheinlich. Da die Staatsverschuldung in vielen Ländern massiv angestiegen ist, wäre ein Anstieg des Leitzinses untragbar.



Und für Eigentümer von Immobilien, die einen Verkauf in Erwägung ziehen, könnten die Zeiten kaum besser sein


Als Eigentümer einer Immobilie ist der Verkauf meist mit vielen Unklarheiten und grossem Aufwand verbunden.Lohnt es sich, zum aktuellen Zeitpunkt verkaufen? Welchen Marktpreis können Sie derzeit für das Haus erzielen? Und wie finden Sie den richtigen Käufer? Gemeinsam begleiten wir Sie optimal in allen Prozessschritten der Vermittlung und bieten Ihnen einen Rundum-Service. Als ersten Schritt für den Verkauf gilt es den Marktwert Ihres Hauses zu ermitteln. Nutzen Sie die kostenlose Online-Bewertung für eine grobe Wertermittlung.



Die Themen nachhaltiges Wohnen und Smart Home haben uns 2021 ebenfalls beschäftigt


Jeder kann seinen Beitrag leisten, um die Umwelt zu schonen und seinen Fussabdruck auf der Erde möglichst gering zu halten. Neben einer energiesparenden Bauweise des Hauses selbst und dem schonenden Umgang mit Ressourcen gibt es weitere Möglichkeiten, Nachhaltigkeit in seinen Alltag einzubauen und so ganz nebenbei seinen Fussabdruck zu minimieren. Lesen Sie alle Tipps im Blog-Artikel "Nachhaltig wohnen und leben - Wichtig oder nichtig?"



Mit unserem Kantonscheck haben wir die vielfältigen Kantone der Schweiz in Hinblick auf Wohnen und Lebensqualität unter die Lupe genommen. Dieser geht auch in 2022 weiter.



Wir bedanken uns bei allen Lesern und wünschen Ihnen einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Im nächsten Jahr versorgen wir Sie weiterhin mit interessanten Artikeln rund um das Thema Immobilien, den An- und Verkauf, Entwicklungen der Branche, Wohntrends und Finanzierung. Mit dem ImmoBlog von ImmoSky bleiben Sie immer up-to-date.