Die wichtigsten Fragen beim Immobilienverkauf

Aktualisiert: 19. Sept.

Der Verkauf einer Immobilie ist ein wichtiges Rechtsgeschäft im Leben. Und für die meisten nicht alltäglich. Es sind viele Dinge zu beachten, um den Verkauf erfolgreich über die Bühne zu bringen. Unterstützung durch Experten ist hier deshalb ein guter Rat. Im Blog-Artikel dieser Woche möchten wir die wichtigsten Fragen, die sich vor der Veräusserung eines Hauses oder einer Wohnung stellen, klären.


Die wichtigsten Fragen beim Immobilienverkauf

Möchte man seine Immobilie verkaufen, tauchen meist viele Fragen auf. Folgend haben wir die häufigsten für Sie beantwortet.


Wie lange dauert ein Immobilienverkauf im Durchschnitt?


Der Verkaufsprozess dauert in der Regel 3-6 Monate. Die Dauer kann sich jedoch je nach Zustand der Immobilie, Ausschreibungszeit und der Art wie die Veräusserung abgewickelt wird, länger oder kürzer ziehen. 


Wann ist der beste Zeitpunkt für den Verkauf einer Immobilie?


Der perfekte Zeitpunkt ist schwer zu bestimmen. Im Normalfall hängt der beste Verkaufszeitpunkt einer Immobilie von persönlichen Umständen ab.


Der optimale Zeitpunkt für den Immobilienverkauf wird unter anderem von Faktoren wie der aktuellen Marktlage, steuerlichen Fristabläufen, Fertigstellungs- und Bezugsfristen bei Neu- oder Umbauten oder dem örtlichen Umfeld beeinflusst. Ihr persönlicher ImmoSky Makler berät Sie hier gerne.


Wer darf eine Immobilie veräussern?


Grundsätzlich darf eine Immobilie nur vom Eigentümer (im Grundbuch eingetragen) oder einer bevollmächtigten Person verkauft werden. 


Wie weiss ich, was meine Immobilie wert ist?


Hier ist eine professionelle Immobilienbewertung der richtige nächste Schritt. Im ersten Schritt kann man diese online durchführen. Um einen genauen Marktpreis zu erhalten, sollte man anschliessend eine Expertenbewertung in Anspruch nehmen. Bei der ImmoSky werden diese durch unsere erfahrenen Makler erstellt.


Der Wert einer Immobilie wird vom Markt (also der Nachfrage), vom Standort und von der Immobilie als Objekt selbst bestimmt. Für die Bewertung einer Immobilie müssen also Informationen zu diesen Parametern vorliegen.


Marktfaktoren, welche bei der Schätzung der Liegenschaft eine Rolle spielen:

  • Wirtschaftliche Entwicklung

  • Beschäftigungsentwicklung

  • Kaufkraft

  • Liquidität des Marktes

  • Image der Lage


Welche Unterlagen benötige ich für den Immobilienverkauf?


Für den Verkauf Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung benötigen Sie vom Grundbuchauszug bis hin zu diversen Versicherungspolicen eine Vielzahl von Unterlagen. Ihr Makler hilft Ihnen selbstverständlich bei der Auswahl und Beschaffung.


Diese Unterlagen sollten Sie für einen schnellen Verkauf bereithalten:

  • Vollständiger und aktueller Grundbuchauszug

  • Baupläne, Grundrisspläne

  • Gebäudeversicherungsnachweis (Police)

  • Nebenkosten der letzten zwei Jahre

  • Amtliche Schätzung (sofern vorhanden)

  • Auflistung der getätigten Investitionen


Wer bestimmt den Notar?


Um einen Immobilienverkauf gültig abzuschliessen, muss der Kaufvertrag durch einen Notar öffentlich beurkundet werden.


Grundsätzlich können im Notariatswesen zwei verschiedene Organisationsformen unterschieden werden: Das Amtsnotariat, das in klassischer Form heute nur in den Kantonen Schaffhausen und Zürich gilt, und das freiberufliche Notariat, das in allen anderen Kantonen gilt.


In Kantonen mit Amtsnotaren müssen Sie sich an das dafür zuständige Amt wenden (Amtsschreiber, das Konkursamt oder das kantonale Handelsregisteramt). In Kantonen mit der freien Notarwahl wählt in der Regel der Käufer den Notar aus.


Die Frage nach den anfallenden Kosten stellen sich ebenfalls die meisten. In einem früheren ImmoBlog-Beitrag haben wir diese ausführlich beantwortet. Erfahren Sie hier mehr:

https://www.blog.immosky.ch/post/hausverkauf-welche-kosten-fallen-an

Wir hoffen, wir konnten die wichtigsten Fragen nun schon einmal klären. Weitere Informationen und FAQ finden Sie auch auf unserer Homepage https://www.immosky.ch/de/faq/ .


Warum die Beauftragung eines Maklers viele Vorteile mit sich bringt und einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil darstellen kann, klären wir demnächst im ImmoBlog. Zudem erfahren Sie, wie die Zusammenarbeit im Detail aussieht.