Effektiver Einbruchschutz - So sichern Sie Ihr Eigentum

Wenn die Tage wieder kürzer werden, steigt das Risiko für Einbrüche. Alle 14 Minuten wird in der Schweiz eingebrochen. Auch wenn die Kriminal-Statistik bestätigt, dass die Anzahl der Einbrüche während der Corona-Pandemie stark zurückgegangen ist. Logisch – wenn man bedenkt, dass man wesentlich mehr Zeit zu Hause verbracht hat und Häuser und Wohnungen deshalb weniger oft unbeaufsichtigt waren. Zwischen 2019 und 2020 gingen die Einbruch- und Einschleichdiebstähle von durchschnittlich 100 auf 90 pro Tag zurück und erreichten somit den tiefsten Stand seit der Revision der Statistik im Jahr 2009.



Mit zunehmender Impfquote und sinkenden Beschränkungen nimmt das Risiko von Einbrüchen leider wieder zu. Die frühe Dämmerung und zunehmende Dunkelheit im Herbst sorgen jedes Jahr dafür - unabhängig von Corona – dass es zu einem Anstieg der Einbruchszahlen kommt.

Wie sichern Sie sich also am besten gegen ein unerlaubtes Eindringen in Ihr Zuhause? Welche Sicherheitsmassnahmen sind effektiv? Erfahren Sie folgend mehr dazu.


Die Angst, der Dieb schleicht sich mitten in der Nacht ins Haus, während man schläft, ist aber zum Glück unbegründet. Denn die meisten Einbrüche passieren in der Dämmerung und wenn man eben nicht zu Hause ist. Zudem werden die meisten Delikte nicht von professionellen Diebes-Banden durchgeführt, sondern von schlecht ausgestatteten Kleinkriminellen und als Beschaffungskriminalität eingestuft. Durch eine Reihe verschiedener Massnahmen können Sie dafür sorgen, dass diese Einbruchs-Laien Ihr Zuhause erst gar nicht ins Visier nehmen.



Was also tun, um das Eigentum effektiv vor Einbrechern zu schützen?


Es sind nicht immer Umbauten oder aufwendige Massnahmen nötig. Folgend haben wir einfache Schutzmassnahmen für Ihre Abwesenheit aufgelistet, die Sie ohne grossen Aufwand direkt umsetzen können:

  • Fenster und Türen immer schliessen, wenn man das Haus verlässt

  • Zeitschaltuhr für Beleuchtung nutzen

  • Leichte Einstiegsmöglichkeiten, wie Abfalltonnen oder Leitern, wegräumen

  • Bei längeren Abwesenheiten Nachbarn informieren, sodass diese den Briefkasten leeren und allgemein ein Auge auf Ihr Zuhause werfen

  • Ferien nicht öffentlich auf Social Media posten

Generell sollten Sie auch Diskretion über die im Haushalt befindlichen Wertgegenstände wahren. Auch wenn Sie Ihrem Umfeld vertrauen – man weiss nie wer was wem erzählt. Vorsicht ist immer besser als Nachsicht – in dem Fall besser als ein Einbruch und der Verlust Ihrer Wertgegenstände.




Möchten Sie Ihre Immobilie noch besser schützen, sollten Sie auch über bauliche Massnahmen nachdenken. Sollten Sie einen Neubau planen, ist es heute oft schon Standard, das Haus oder die Wohnung baulich gegen unerlaubten Zutritt zu schützen. Diese Investition lohnt sich immer und ist langfristig gedacht. Folgend haben wir Ihnen ein paar Möglichkeiten aufgelistet:

  • Sicherungen bzw. Schlösser an Fenstern und Terrassentüren installieren

  • Beim Neubau direkt Sicherheitstüren und -fenster einbauen

  • An der Haustür (evtl. auch Keller-/Hintertür) Sicherheitsschlösser anbringen

  • Lichtschächte mit Gittern versehen und diese verschrauben

  • Tresore direkt in der Bausubstanz fest verankern


Zusätzlich gibt es technische bzw. elektronische Massnahmen, die potenzielle Einbrecher abschrecken. Lampen mit Bewegungsmelder sind wohl den meisten bekannt und ein einfacher Schutz gegen unerlaubten Zutritt zu Ihrem Grundstück. So ist eine frühzeitige Abwehr leicht umzusetzen. Hier gibt es auch sog. Schockbeleuchtungssysteme, die bei Detektion von Bewegung auf dem Grundstück sehr helle Lichter angehen, wodurch die Eindringlinge blenden, abschrecken und vertreiben. Des Weiteren ist die Installation einer Alarmanlage sinnvoll – besonders bei Einfamilienhäusern. Weiterführend zu den schon erwähnten Bewegungsmeldern gibt es heute auch komplette Systeme, die die Anwesenheit der Bewohner simulieren.



Welche Art von Einbruchschutz sich am besten für Sie und Ihr Zuhause eignet, hängt ganz von Ihren individuellen Bedürfnissen ab. Normalerweise genügt es schon potenzielle Einbrecher durch einfache Massnahmen abzuschrecken. Wenn Sie jedoch teure Wertgegenstände, Schmuck oder Kunstwerke zuhause haben, lohnt sich sicherlich eine umfassende und hochwertige Lösung zum Schutz vor professionellen Einbrechern.