Hypothekenvergleich leicht gemacht

Aktualisiert: 19. Sept.

Sie möchten Wohneigentum erwerben und suchen noch die «richtige» Finanzierung? Wir unterstützen Sie. Welche Formen gibt es und welche Hypothek passt zu Ihnen? Wünschen Sie sich möglichst viel Flexibilität oder schätzen Sie die Planungssicherheit einer Festhypothek? Mit dem ImmoBlog-Beitrag dieser Woche möchten wir Ihnen einige Tipps mit auf den Weg geben, wie Sie die richtige Hypothek für sich und Ihre Bedürfnisse finden und auswählen.


Für die Fremdfinanzierung Ihres Traumhauses stehen verschiedene Formen der Hypothek zur Auswahl. Die finanziellen Möglichkeiten spielen ebenso eine Rolle wie die Risikobereitschaft oder die zu erwartende Zinsentwicklung. Bei allen Hypotheken hängt die Höhe des Zinssatzes von der Höhe des Kredites und dessen Laufzeit, den Marktzinsen sowie Ihrer Bonität (Kreditwürdigkeit) ab.


Es ist also sehr wichtig, die auf dem Markt angebotenen Hypotheken zu vergleichen. Unzählige Hypothekarnehmer in der Schweiz zahlen Jahr für Jahr tausende Franken zu viel für ihre Hypothek, weil sie blind auf das Angebot der Hausbank vertrauen und die verschiedenen Angebote der anderen Banken zuvor nicht vergleichen. Dies gilt sowohl für Neuhypotheken als auch für Refinanzierungen.


Vergleichen Sie vor Abschluss gründlich, können Sie durch die Wahl des besten Angebots viel Geld sparen. So können Sie die Einsparung lieber in Möbel oder den Ausbau des neuen Hauses investieren.


Hypothekenvergleich


Überblick über das Hypotheken-Angebot


In der Schweiz existieren drei Arten von Hypotheken: Festhypothek, variable Hypothek und die LIBOR-Hypothek (Geldmarkthypothek – diese wird bald von der SARON-Hypothek abgelöst). Zusätzlich gibt es für Neubauten die Sonderform Baufinanzierung. Bei allen Hypotheken hängt die Höhe des Zinssatzes von der Höhe des Kredites und dessen Laufzeit, den Marktzinsen sowie Ihrer Bonität (Kreditwürdigkeit) ab.


Zusätzlich werden die Hypothekarzinsen von den Entwicklungen am Kapitalmarkt stark beeinflusst. Der von den Banken verlangte Hypothekarzins orientiert sich am Leitzins, der von der Schweizerischen Zentralbank (SNB) vorgegeben wird, oder am LIBOR (London Interbank Offered Rate), dem Zins zu dem sich Banken gegenseitig Geld leihen. Die Saron-Hypothek löst den LIBOR in der Schweiz per 31.12.2021 ab.



Die klassischen Hypothekenmodelle im Vergleich

Art

Die Festhypothek

Die Variable Hypothek

Die LIBOR bzw. SARON Hypothek

Laufzeit

2 -15 Jahre

Unbefristet

Unbefristet

Vorteil

Budgetsicherheit und Planbarkeit

Kombination der Vorteile, aber Zinssatz aber meist etwas höher

Meist günstiger Zinssatz

Nachteil

Je länger die Laufzeit, umso höher der Zinssatz

Frühzeitig abzuschliessen (Bis zu 24 Monate vor Auszahlung)

Risiko einer Zinserhöhung, weniger Planbarkeit

Besonderheiten

Ein Wechsel zu einem anderen Modell ist jederzeit möglich



Eine Sonderform stellt die Swap- oder Rollover-Hypothek dar. Diese besteht aus einer Libor Hypothek und einem Zins-swap. Das bedeutet, dass Sie zum einen jeweils den Libor Zinssatz zuzüglich der Marge der Bank und zum anderen einen festen Zinssatz für den Swap zahlen. Die Bank rechnet jeweils mit dem aktuellen Libor (dann Saron) Zinssatz. Somit bewegt sich der Wert des Zins-swaps immer genau gegenläufig zum Libor und es resultiert dann wieder ein konstanter Zinssatz für die Hypothek.


Die Baufinanzierung für Neubauten stellt eine weitere Form dar, bei dem die Zinskosten nur auf die effektiv ausbezahlten Hypothekar-Tranchen belastet werden.


Weitere Details zu den Hypothekarmodellen finden Sie auch im ImmoBlog Beitrag «Einfach erklärt – Die Hypothek».



Hypothekarmodelle

Vor dem eigentlichen Vergleich der Optionen zur Immobilienfinanzierung verschiedener Banken, Versicherungen und Pensionskassen sollten Sie sich darüber im Klaren sein, welche Hypothekarform mit welchen Konditionen für die eigenen Bedürfnisse und für das eigene Haus am besten geeignet ist. Welche Hypothek die richtige für Sie ist, hängt von verschiedenen Faktoren und Ihrer Risikobereitschaft ab.

Vor der konkreten Suche nach der Traumimmobilie sollten Sie Ihre finanzielle Ausgangslage und die Finanzierung abklären. Was können Sie sich leisten? Und vor allem: Was wollen Sie sich leisten? Was sind Sie also bereit, auszugeben? Ihre Risikobereitschaft sollte ebenfalls eine Rolle spielen, damit Sie ein gutes Gefühl und die benötigte Sicherheit haben.



Haben Sie diese Fragen für sich geklärt und ein passendes Modell ins Auge gefasst, können Sie online auf diversen Plattformen einen Vergleich starten und sich einen Überblick über die Anbieter inklusive den wichtigsten Gross- und Regionalbanken sowie Versicherungen und Pensionskassen und deren Angebot verschaffen.


Da zu einer optimalen Finanzierung aber neben einem möglichst niedrigen Zinssatz auch eine passende Finanzierungsstrategie gehören sollte, empfehlen wir Ihnen ein persönliches Beratungsgespräch mit einem unabhängigen Finanzierungsexperten zu vereinbaren. So sind Sie auf der sicheren Seite.



Die Hypo-Experten der ImmoSky freuen sich auf Ihren Anruf! Oder vereinbaren Sie Ihren Termin gleich online: https://www.immosky.ch/hypothekarberatung