Kommende Gasknappheit? – Tipps und Tricks, um Energie und Geld zu sparen

Die kühlere Jahreszeit beginnt. Zeit für viele, die Heizung und Radiatoren wieder höher zu drehen. Die unsichere Lage mit der Gasversorgung beschäftigt uns alle. Auch in der Schweiz, vor allem in Stadtwohnungen, werden Hunderttausende Wohnungen mit Gas beheizt. Die Unsicherheiten rühren daher, dass die Schweiz nicht über eigene Gasspeicher verfügt. Die Schweizer Energieversorger haben die Möglichkeit, eine geschätzte Menge an Gaslieferungen vertraglich abzusichern oder bereits geliefertes Gas in benachbarten Speicheranlagen zwischenzulagern. Viele beschäftigt die Versorgungssituation für den kommenden Winter. Was, wenn im Winter das Gas ausbleibt?


Zur unsicheren Verfügbarkeit kommt dazu, dass die Gaspreise steigen, Heizung und Warmwasser werden auch für private Haushalte immer teurer. Wie kann ich im Alltag meinen Gasverbrauch reduzieren oder zumindest eingrenzen? Was sind in vielen Haushalten typische Gasverschwender?


Es lohnt sich schon heute, einem Horrorszenario vorzubeugen und sparsam mit dem Gas umzugehen. Wir haben für Sie Tipps und Tricks zusammengestellt, wie wir alle den Energieverbrauch reduzieren und Geld sparen können. Denn was wir bereits jetzt weniger an Energie verbrauchen, bleibt uns schlussendlich für den Winter erhalten.



ImmoSky-Tipp # 1: Heizung reduzieren

Vielfach sind die Wohnräume in Mietwohnungen oder auch in Eigenheimen überheizt. Die Temperaturen zu Hause sind oft deutlich höher als notwendig. In Wohn-, Ess- oder Arbeitszimmer reicht eine Temperatur um die 20° C, im Schlafzimmer ist die optimale Raumtemperatur bei 17° C und im Badezimmer muss die 22° C Grenze nicht überschritten werden. Stellen Sie die Raumtemperatur in der Küche sogar nur um die 18° C ein, da der Backofen, die Herdplatten oder weitere elektronische Geräte bei Benutzung Wärme abgeben. Bereits bei Reduktion von nur einem Grad (!), können übers Jahr gesehen 6 % der Heizkosten gespart werden. Es ist wichtig, den Thermostat-Regler richtig lesen zu können. Stufe 1 = 12 Grad, Stufe 2 = 16 Grad, Stufe 3 = 20 Grad, Stufe 4 = 24 Grad, Stufe 5 = 28 Grad. Mittlerweile sind sogenannte smarte Heizkörperthermostate verfügbar, welche sich mittels App steuern lassen. Eine solche Investition kann sinnvoll sein.



ImmoSky-Tipp # 2: Heizung regelmässig entlüften

Eine Gasheizung ist effizienter, wenn die Heizkörper regelmässig entlüftet werden. Der optimale Zeitpunkt dafür ist im Herbst, bevor man effektiv mit dem Heizen beginnt. Bei Bedarf, z.B. wenn sich durch längeres Nichtbenützen Luft gestaut hat, kann der Vorgang wiederholt werden. Wenn Sie plötzliche Glucker-Geräusche wahrnehmen, kann dies auch ein Hinweis darauf sein, dass Sie entlüften sollten. Wichtig: achten Sie darauf, dass Sie die Heizkörper nicht mit Möbel zustellen, denn so kann sich die Wärme nicht schön gleichmässig im Raum verteilen.



ImmoSky-Tipp # 3: Korrektes Belüften der Räume

Das regelmässige Lüften der Zimmer ist nicht nur wegen der frischen Luft ratsam, es hilft auch der Schimmelbildung vorzubeugen. Achten Sie darauf, dass die Fenster nicht gekippt, sondern jeweils komplett geöffnet werden. Durch das «Querlüften» erreichen Sie das optimale Ergebnis - lassen Sie hierzu die Fenster im Durchzug mit geöffneten Türen 5-10 Minuten offen und wiederholen Sie den Vorgang einige Male pro Tag.



ImmoSky-Tipp # 4: Warmwasser sparen

Vor allem, wer Gas zur Aufbereitung von warmem Wasser verwendet, kann im Badezimmer eine Menge einsparen. Vorwiegend Vollbäder sollten nicht als tägliche Körperreinigung vollzogen werden. Es ist ratsam die Dusche vorzuziehen und nicht zu lange und zu heiss zu duschen. Wer auf eine Spardusche mit Durchflussregler setzt, kann sogar einige Hundert Franken im Jahr sparen. Da lohnt sich eine Investition. Auch die Wäsche kann, sofern sie nicht extrem verschmutzt ist, mit den heutigen Waschmaschinen gut von 40 Grad auf 30 Grad reduziert werden.



ImmoSky-Tipp # 5: Tipps für die Küche

Beim Gasherd lohnt es sich auf alle Fälle auf den kleineren Flammen mit kleineren Töpfen und auf den grösseren Flammen mit grösseren Töpfen zu kochen. So wird die Energie am effizientesten genutzt. Zudem sollten Sie beim Kochen immer den Deckel verwenden. Auch beim Backen im Backofen kann gespart werden: das Backgut einfach ohne Vorheizen in den Ofen schieben, auch wenn dies oftmals anders auf der Verpackung steht, ist es nicht zwingend notwendig.



ImmoSky-Tipp # 6: Alternative Heizmethoden

Zählen Sie zu den glücklichen Besitzern eines Cheminées, Schweden- oder Kachelofens, so können Sie mit deren Benutzung und dem Zurückschalten der Heizung massiv Heizkosten sparen. Als Notfallausrüstung können Sie auch einen Heizstrahler einsetzen.



Denken Sie darüber nach, komplett von der Gasheizung wegzukommen? Nebst der Ölheizung gibt es noch weitere Möglichkeiten wie z.B. eine Wärmepumpe, Infrarotheizung, Solarenergie, Holz- oder Pelletsheizung, Fernwärme oder Brennstoffzellenheizung.

Ziehen Sie gar den Verkauf Ihrer Immobilie in Erwägung? Kontaktieren Sie unsere Makler und wir finden gemeinsam den passenden Käufer und erreichen den bestmöglichen Preis für Ihre Liegenschaft.

Tel: +41 58 520 01 30

Online: https://www.immosky.ch/kontakt