Kantons-Check Basel-Stadt

Aktualisiert: 19. Sept.

Auch in diesem Jahr führen wir unseren Kantonscheck weiter und möchten Ihnen damit die Vor- und Nachteile und besondere Charakteristika der Kantone der Schweiz, natürlich in Hinblick auf Wohnen, vorstellen. Heute nehmen wir den Kanton Basel-Stadt unter die Lupe, der sowohl wirtschaftlich als auch kulturell viel zu bieten hat.



Kantons-Check Basel-Stadt

Basel-Stadt (Kürzel BS; französisch Bâle-Ville, italienisch Basilea Città, rätoromanisch Basilea-Citad?/i) ist ein Kanton im Nordwesten der Schweiz. Der Hauptort und zugleich einwohnergrösste Ort ist die Stadt Basel. Der Kanton zählt zum Wirtschaftsraum Nordwestschweiz und zur Metropolregion Basel. Zudem ist Basel das Zentrum des Trinationalen Eurodistrict Basel, der knapp 900.000 Einwohner umfasst und die Grenzregionen der Schweiz, Deutschland und Frankreich umfasst.


Der Stadtkanton ist der flächenkleinste und zugleich am dichtesten besiedelte Schweizer Kanton und besteht aus der Stadt Basel sowie den politischen Gemeinden Riehen und Bettingen. Er grenzt im Süden an den Kanton Basel-Landschaft, im Norden an Deutschland und im Nordwesten an Frankreich. Nach Zürich und Genf ist Basel mit 173'232 Einwohnern die drittgrösste Stadt der Schweiz und gilt als Kulturhauptstadt.


Im Kanton Basel-Stadt sind vor Allem die chemische und pharmazeutische Industrie angesiedelt, was den Kanton auch wirtschaftlich stark macht. Als Finanzplatz hat Basel noch eine gewisse Bedeutung hinter Zürich und Genf. Das Wirtschaftsleben konzentriert sich im Kanton auf die Gemeinde Basel.


Landschaftlich wird Basel vor Allem vom Rhein geprägt. Mit der Lage am Rheinknie, in dem der Birsig in den Rhein mündet und dieser seine Fliessrichtung von Westen in Richtung Norden ändert, stellt Basel ein beliebtes Ausflugsziel dar. Touristisch ist Basel sehr gut erschlossen: Der binationale Flughafen Basel Mulhouse Freiburg (EuroAirport) ist nur wenige Minuten von der Stadt entfernt. Und obwohl er vollständig auf französischem Territorium liegt, ist er jedoch in einen französischen und einen schweizerischen Sektor aufgeteilt. Der letztere ist mit einer zolltechnisch exterritorialen Strasse, einer sogenannten Zollfreistrasse, mit der Schweiz verbunden, die unter dem Namen «Flughafenstrasse» in Basel beginnt.


Es gibt Unterkünfte in jeder Preisklasse und für jeden Geschmack, von Jugendherbergen bis zu historisch bedeutsamen Luxushotels wie dem Hotel Les Trois Rois. Basel Tourismus, die halbstaatliche Organisation zur Förderung von Tourismus in Basel, unterhält nicht nur Informationsstellen, sondern bietet auch ein breites Angebot an Ausflügen und anderen Dienstleistungen an. Online können Sie sich hier einfach einen Überblick verschaffen.

Nicht nur landschaftlich und wirtschaftlich, sondern auch in Punkto Sehenswürdigkeiten hat Basel viel zu bieten. Jedes Jahr besuchen Touristen die Altstadt, das Basler Münster, den Fernsehturm St. Chrischona sowie zahlreiche neuere Bauwerke von bedeutenden Architekten. Weiter ziehen der Zoo Basel, der grösste zoologische Garten der Schweiz, das Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Schweiz und die zahlreichen Museen oder Anlässe wie die Basler Fasnacht viele Besucher an.


Basel-Stadt


Also warum nicht den Wohnsitz nach Basel verlegen?



Wohnen in Basel-Stadt


Die Verbesserung der Lebensqualität und des Wohnstandards, besonders in den weniger wohlhabenden Quartieren, standen in den letzten zwei Jahrzehnten im Fokus der Stadt- bzw. Kantonsentwicklung. Mit zahlreichen Projekten werden Erholungs- und Begegnungsräume längs des Rheins geschaffen und Verkehrsberuhigungsmassnahmen in den Wohnvierteln ergriffen. Ausserdem wurden viele neue Wohngebiete hauptsächlich für Familien entwickelt und gebaut.



Kaufen in Basel-Stadt


Wer plant, länger in Basel zu bleiben, könnte auch den Kauf eines Hauses oder einer Wohnung in Betracht ziehen.


Die Preise für Wohnungen und Häuser zum Kauf ist auch in Basel, wie überall anders auch, in den letzten Jahren gestiegen. Seit dem 1. Quartal 2017 sind die Quadratmeterpreise beim Kauf einer Wohnung oder eines Hauses in Basel um etwa 16 % gestiegen, im Vergleich zum Vorjahresquartal ist dies eine Veränderung von +5 %.


Nochmals aufgesplittet heisst das, dass der Kauf eines Hauses in den letzten zwölf Monaten in Basel mit einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von CHF 9'621 zu Buche schlug. Verglichen mit den 12 Monaten davor entspricht dies einer Preisentwicklung von +9 %.

Eigentumswohnungen in Basel konnte man im vergangenen Jahr im Durchschnitt für einen Preis von CHF 9'888 pro Quadratmeter kaufen. Hier gab es eine Änderung von +3 % im Vergleich zum Vorjahr.



Mieten in Basel-Stadt


Rund 85 % der Einwohnerinnen und Einwohner des Kantons Basel-Stadt wohnen in Häusern und Wohnungen zur Miete. Hier sieht der Trend anders aus: In Basel sind die Mieten im letzten Jahr um -1 % gefallen und belaufen sich auf aktuell CHF 23.62 pro Quadratmeter.




Besuchen Sie die ImmoSky-Website und finden Sie Ihr passendes Objekt zum Kauf oder zur Miete in Basel-Stadt hier.