Kantons-Check: Leben und Wohnen im Aargau

Diese Woche betrachten wir im monatlich erscheinenden Kantons-Check den Kanton Aargau. Wie lebt es sich hier? Was zeichnet den Kanton aus? Und wie hoch sind die Kosten des Wohnens? Folgend geben wir Ihnen Informationen zum Kanton in der Mitte der Schweiz und zeigen Ihnen Vor- und Nachteile des Wohnens dort auf. Viel Spass beim Lesen!


Der Kanton Aargau


Der Aargau (Kürzel AG; schweizerdeutsch älter Aargöi, jünger Aargau, Aargou; französisch Argovie; italienisch Argovia) ist ein vielfältiger Kanton. Heute leben hier rund 670'000 Menschen – damit hat sich die Bevölkerung innerhalb von 60 Jahren verdoppelt. Der Aargau ist nach den Kantonen Zürich, Bern und Waadt der viertgrösste Kanton der Schweiz. Er ist in elf Bezirke mit 210 Gemeinden eingeteilt. Die flache(re) Landschaft und Lage inmitten der Schweiz hat auch viele Unternehmen, besonders Industriebetriebe, angelockt. Der Aargau verbindet die grossen Zentren Zürich, Basel, Innerschweiz und Bern. Ausserdem ist er auch die wichtige Brücke zu den Nachbarregionen in Deutschland.


Der Aargau ist eine der fruchtbarsten Regionen der Schweiz, sodass es viel Landwirtschaft gibt. Die Milchwirtschaft sowie der Obst- und Getreideanbau sind hier am stärksten vertreten. In der Industrie sind die Branchen Maschinen- und Elektroindustrie, Lebensmittelverarbeitung, Elektronik und Präzisionsinstrumente sowie die Zementproduktion vertreten. Der Kanton Aargau ist für die Schweiz ein wichtiger Energieproduzent und Standort mehrerer Nuklearanlagen.


Die Lebens- und Arbeitsbedingungen im Aargau sind sehr gut, sodass viele junge Familien hierhin ziehen und der Kanton somit ein tieferes Durchschnittsalter aufweist und schneller wächst als das Landesmittel der Schweiz.




Lebensqualität und Highlights im Kanton Aargau


Die Lebensqualität ist im Aargau sehr hoch; das vielfältige Kultur- und Freizeitangebot spricht für sich. Die schönen Natur- und Flusslandschaften und vielen Schlösser und Burgen laden Bewohner und auch Touristen zu Sport- und Freizeitaktivitäten ein. Die Lenzburg beispielsweise, die auf einem Felsen über der gleichnamigen Stadt liegt, zählt zu den ältesten und bedeutendsten Höhenburgen der Schweiz. Auf einer der schönsten Burgen der Schweiz lebten einst mächtige Grafen, Landvögte und private Schlossbesitzer. Die Stadt Laufenburg, ebenfalls mit gleichnamigem Schloss, die an einer Biegung des Rheins liegt, ist ein weiteres beliebtes Ausflugsziel im Kanton Aargau. Zudem gibt es im Kanton grosse Thermen in Bad Zurzach, Rheinfelden und Bad Schinznach, die zum Entspannen einladen.


Die Geschichte des Kantons ist ebenfalls spannend: 1803 von Napoleon bei der Neuordnung der Schweiz als Zusammenschluss der vier Gebiete Berner Aargau, Grafschaft Baden, Fricktal und die Freien Ämter gegründet, ist der Aargau dementsprechend vielfältig. Er ist quasi die Schweiz im Kleinen und man kann zwischen den Gebieten noch heute kleine Unterschiede in der Mentalität erkennen. Viele Städte des Kantons sind bereits im Mittelalter entstanden. Die Hauptstadt Aarau weist als kantonale Zentrumsfunktionen auf. Doch auch die anderen Städte – etwa Baden, Brugg oder Zofingen – haben immer wieder ihren Einfluss geltend gemacht und sind als Standorte wichtiger Institutionen berücksichtigt worden. Dieses föderalistische Denken der Regionen prägt die Politik des Aargaus – und die Aargauerinnen und Aargauer.



Wohnen im Aargau: Aktuelle Immobilienpreise und Entwicklung


Seit 2017 sind die Quadratmeterpreise beim Kauf einer Wohnung oder eines Hauses im Kanton Aargau um etwa 12 Prozent gestiegen, im Vergleich zum Vorjahresquartal ist dies eine Erhöhung von +2 Prozent. Allerdings sind die Preise sehr verschieden je nach Region. Die Angebotspreise pro Quadratmeter für Häuser variieren stark je nach Ort im Kanton Aargau. Am teuersten ist der Erwerb eines Eigenheims in Würenlos (CHF 9'242 pro m²), danach folgen Beinwil am See (CHF 8'355 pro m²) und Rudolfstetten-Friedlisberg (CHF 8'212 pro m²). Deutlich günstiger kann man ein Haus in Rekingen (AG) (CHF 4'879 pro m²), Unterkulm (CHF 4'875 pro m²) und Murgenthal (CHF 4'645 pro m²) erwerben.


Der mittlere Quadratmeterpreis für ein Eigenheim oder eine Eigentumswohnung zum Kauf liegt im Kanton Aargau im 2. Quartal 2021 bei CHF 6'225. Der Angebotspreis für 80 Prozent der Immobilien liegt zwischen CHF 413’000 und CHF 1’300’000.


Der durchschnittliche Mietpreis pro Quadratmeter lag für Wohnungen und Häuser bei CHF 18.85 im 2. Quartal 2021. Dies entspricht einer Änderung von -1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal und von ±0 Prozent zum 1. Quartal 2017.


Zusammenfassend kann man sagen, dass der Aargau besonders für junge Familien der ideale Wohn- und Lebensort ist. Die gute Arbeitssituation, die (noch) leistbaren Preise für Wohnungen und Häuser und die schöne Landschaft des Kantons Aargau sprechen für sich.




Sie suchen eine Immobilie im Kanton Aargau? Dann schauen Sie doch auf unserer Website vorbei und verschaffen sich einen Überblick über das ImmoSky Angebot in der Region. Oder kontaktieren Sie uns direkt: https://www.immosky.ch/kontakt.